Malediven Bonaire Australien Sipadan Mexico Andere...

Malediven

Die Malediven sind wohl das Taucherparadies schlechthin. Wohl kaum Jemand der tauchen kann, möchte nicht einmal in die fantastischen Korallengründe dieses Atolls eintauchen.

Ich kam eher per Zufall 1990 nach Helengeli und wurde vom Tauchvirus infiziert. Inzwischen war ich 1992, 1993, 2006 und 2007 nochmals dort, immer auf Helengeli und das mit gutem Grund.

Helengeli liegt am Nordost Rand des Nord-Male Atolls, ca. 50 km von Male, der Hautstadt, entfernt am Aussenriff. Sie spezielle Längslage zum offenen Meer schliesst die Insel zwischen zwei Kanälen ein. Daher hat Helengeli ein ausgezeichnetes Hausriff sowie mehrere attraktive Tauchplätze in nächster Nähe. Sozusagen vor der Haustür tummeln sich Haie, Rochen und andere Grossfische.

Zu erreichen war die Insel früher nur per Dohni, einem einheimischen Motorboot, das die 50 km in gut drei Stunden schaffte, sofern das Wetter gut war. Da konnten es bei Sturm auch gerne fünf Stunden bei schönstem Wellengang dauern.

Heute haben es die Besucher der Malediven wesentlich angenehmer. Als Minimum wird ein Schnellboot angeboten, das die Strecke in einer Stunde schafft. Für einen geringen Preis von Fr. 75.- für beide Wege wird man über das Atoll geflogen und landet, bevor man sich recht an der Aussicht über die Inseln und Riffe satt sehen konnte, direkt neben der Insel.

Während sich die meisten Inseln auf den Malediven zu Touristen Ressorts entwickelt haben, wurde auf Helengeli der ursprüngliche und einfache Charakter einer Taucherinsel erhalten. Trotz Umbau 1998 und der Installation eines Pools, blieb alles einfach und zweckmässig belassen.

Als wichtiger Punkt, hat sich die Tauchbasis des Ocean Pro Dive Team  als absolut professionelle und überzeugende Organisation herausgestellt. Die Dive Master sind kompetent und freundlich. Den Gästen werden abwechslungsreiche Tauchgänge an den über 40 verschiedenen Riffen, wovon die meisten innert 5-60 Minuten erreicht werden, geboten.

Je nach Saison trifft man auch Mantas und andere Grossfische wie Weissspitzen- und Grauhaie, Alder- und Stachelrochen. Auch wenn diese grossen Meeresbewohner nicht da sind, ist jeder Tauchgang ein Erlebnis, ob im Kleinen oder Grossen.

Es stehen bei Bedarf bis zu vier grosse Tauch Dohnis zur Verfügung und der Service on Board, wie auch zu Land, ist hervorragend. Die Boys kennen ihre Gäste an ihrem Equipment und immer war alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort -Super!

Ich habe die Tauchplätze um Helengeli in Google Earth eingetragen. Dazu muss zuerst Google Earth installiert werden.

 

Helengeli und Male, Oktober 92

Helengeli, September 93 (mit bescheidenen Fotomitteln)

Helengeli, Oktober 2006

Helengeli, Juni 2007

 

Links:

Malediven

Helengeli

Ocean Pro Team

Manta Reisen